Land 2 aktuell
Inhalt ausblendenInhalt einblenden
Stadt-& Regionalentwicklung

NATREG - Projektteil Steiermark

EU-Projekt

Im Rahmen des grenzüberschreitenden Projektes NATREG werden in Modellregionen Methoden zu einer optimalen Verbindung von Schutzgebietsmanagement und Regionalentwicklungspotenzialen in Schutzgebieten entwickelt und geprüft. Dabei sind nachhaltige Entwicklungsoptionen zu erfassen, öffentlich zu diskutieren und die erarbeiteten Methoden in Pilotregionen beispielhaft umzusetzen. Die Bearbeitung erfolgt in ausgewählten Pilotregionen der Partnerländer Italien, Slowenien, Kroatien, Serbien sowie Kärnten - neben der Steiermark zweites österreichisches Partnerbundesland.

Im Gegensatz zu den anderen Projektpartnern waren für die Steiermark nicht einzelne Schutzgebiete Gegenstand der Untersuchung, sondern das gesamte Bundesland war als Bearbeitungsraum vorgesehen. Das zentrale Thema des steirischen Projektteils ist die Freiflächenvernetzung.

Das mittlerweile vorliegende Ergebnis bildet ein neuartiges Konzept, das den Handlungsbedarf zur Stärkung und Sicherung der Freiflächenvernetzung in der Steiermark anhand vorliegender Daten und Experteninformationen ermittelt. Die Ergebnisse bilden in weiterer Folge die landesweit einheitliche Grundlage zur Abgrenzung von Grünzonen und ökologischen Korridoren im Rahmen der Erstellung von regionalen Entwicklungsprogrammen. Durch die Anwendung dieser einheitlichen Grundlage soll die Berücksichtigung von freiraumplanerischen Erfordernissen und Festlegungen in der Regionalplanung gesichert werden und eine bessere Nachvollziehbarkeit bei der Abgrenzung von Grünzonen und bei der Definition von ökologischen Korridoren gewährleistet sein.

Aufgabe / Projektziel
Das Projektziel liegt in der Erarbeitung und Umsetzung einer innovativen Methode zur Abgrenzung von Grünzonen und Lebensraumkorridoren für die Steiermark mit begleitender Öffentlichkeitsarbeit. Das Ergebnis der Methodenumsetzung bildet eine wertvolle Grundlage zur Erstellung der regionalen Entwicklungsprogramme.

Die transnationale Umsetzung des Projektes erfolgt nach den genauen Vorgaben des NATREG-Managementplans.

Leistungen freiland Umweltconsulting:
(als Bietergemeinschaft mit regionalentwicklung.at)

Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellung eines Kommunikationsplans
  • Beiträge zu Publikationen, Newsletter, Projekthomepage
  • Teilnahme an Partnerkonferenzen
  • Organisation und Teilnahme an einem Partnertreffen in der Steiermark
  • Organisation und Teilnahme an einem Steuerungsgruppentreffen in der Steiermark
  • Einbindung regionaler Experten in regionale Workshops und Abstimmung der Ergebnisse
Methodenentwicklung zur Lebensraumvernetzung im interdisziplinären Team
Umsetzung der Methode für die gesamte Steiermark im interdisziplinären Team
  • Umsetzung des GIS-Modells
  • Handbuch/Leitfaden zur Lebensraumvernetzung
Projektmanagement